Textversion

Arzneimittelwechselwirkungen

Newsticker

Neue Arzneimittel/Produkte

Archiv "Neue Arzneimittel/Produkte"

Archiv "Newsticker"

Archiv "Newsticker" Impfungen

Archiv Gesundheitstage

Ratgeber Krankheiten

(unbenannt)

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Erkältung SPECIAL

Twitter + Facebook

Begehbarer Darm 2o1o

"Fit für den Citylauf" 2o1o

Kontakt

AGB´s

Impressum

Pack die Badehose ein...
Jetzt beginnt die Schwimmbad-Saison. Freuen Sie und Ihre Kinder sich auf den Sprung ins kühle Nass an warmen Sommertagen? Doch wie so vieles im Leben kann auch der sonnige Zag im Bad seine Schattenseiten haben: Ein paar Wochen oder Monate später entdecken Sie vielleicht bei Ihrem Jüngsten eine raue, schuppige Hautaufwerfung an Hand oder Fuß. Warzen!


Die Ursache für diese unschöne Hautveränderungen sind Viren. Sie infizieren die Haut durch kleinste, praktisch unsichtbare Verletzungen. Es gibt mehr als 70 verschiedene Viren, die die gutartigen Hautveränderungen übertragen. Fast alle sind harmlos, aber unschön. Hauptsächlich bertoffen sind Kinder, aberauch Erwachsene mit geschwächter Immunabwehr sind ein begehrtes Ziel für Warzenviren. Meist handelt es sich um Stachel-, Dorn- oder Flachwarzen, die je nach Art und Körperstelle auch schmerzhaft sein können, so z. B. Dornwarzen unter dem Fuß.

Es gibt zahlreiche Tipps und Hausmittelchen zur Therapie von Warzen, die allerdings wenig empfehlenswert sind. Versuchen Sie auf gar keinen Fall Warzen mit Scharfen Gegenständen zu entfernen! Eine Blutvergiftung oder auch eine weitere Ausbreitung könnte die Folge sein. Warzen können aufgeweicht werden oder per Laser, flüssigem Stickstoff oder chirurgisch mit dem Skalpell entfernt werden. Das zieht jedoch häufig Narben nach sich und kann sehr schmerzhaft sein.